©M.Haslinger
Literatur & Wein - Das Internationale Kulturenfestival
18.–21. April 2024
Literatur & Wein lädt auch 2024 österreichische und internationale Autor*innen ins Stift Göttweig, in die Artothek Niederösterreich und ins Literaturhaus NÖ. Als Motto kann ein jahrzehntealter Satz zu neuer Gültigkeit gelangen, der zu Neubewertung und Überprüfung auffordert: Das Private ist politisch.

Donnerstag
Zur Eröffnung bittet Moderator und Literaturkritiker Stefan Gmünder u. a. Andrzej Stasiuk zum Thema Über Grenzen auf die Bühne des Literaturhaus NÖ. Deutschsprachige Lesung: Martina Spitzer

Freitag
Der gebürtige Kanadier Jonathan Garfinkel liest aus Platz der Freiheit (Rowohlt 2023), einem sensationellen Text zur jüngeren Geschichte Osteuropas.

Laura Freudenthaler und Maja Haderlap stellen in ihren aktuellen Romanen starke weibliche Charaktere ins Zentrum ihres Erzählens. Laura Freudenthalers Arson (Jung und Jung 2023) verknüpft politisches Bewusstsein mit poetischem Gestus zu hochkarätiger Literatur. In Nachtfrauen (Suhrkamp 2023) erzählt Maja Haderlap in eindringlichen Bildern aus dem Leben dreier Generationen von Frauen und ihrem Ringen um Autonomie.

In Das kleine Haus am Sonnenhang (Hanser 2024) entwickelt Alex Capus eine anrührende Philosophie der Gelassenheit und des stillen Glücks, eine persönliche Geschichte über die Liebe zur Literatur. Antonio Fian lässt erneut teilhaben am kulturellen, gesellschaftspolitischen Leben – und an seiner meisterhaft satirischen Betrachtung desselben.

Musikalisch begleitet die Tschuschenkapelle durch den Abend.

Samstag
Karl-Markus Gauß bezaubert mit seinen Miniaturen von unterwegs unter dem Titel Schiff aus Stein (Zsolnay 2024). Sabine Gruber legt mit ihrem Roman Die Dauer der Liebe (Beck 2023) unsentimental ein sehr persönliches Buch vor.

Nach ihrem gefeierten Debüt folgt Gianna Molinaris eindrucksvolles Porträt über die wechselseitige Durchdringung von Natur und Kultur: Der Roman Hinter der Hecke die Welt (Aufbau 2023) hinterfragt unsere Vorstellungen von Wachstum und Stillstand. Der niederländische Bestsellerautor Gerbrand Bakker präsentiert Der Sohn des Friseurs (Suhrkamp 2024) – ein berührender Roman über Sehnsucht und die Notwendigkeit, die Grenzen des Bekannten zu durchbrechen.

Die Musik kommt von Bittmann und Gratzer.

Samstagvormittag widmen sich Antonio Fian, Gerhard Ruiss und Sabine Gruber im Rahmen der Kooperationsveranstaltung mit der Schallaburg dem Poetischen, und lesen aus dem Fundus des Projekts Dichter*innen im Fokus lyrische Fortschreibungen von Catull, Sappho, Ovid, Sulpicia und Tibull bis zu Horaz.

Barbara Hundegger, Maja Haderlap und Klaus Merz lesen am Nachmittag aus ihren zuletzt erschienenen Gedichtbänden.

Moderator Klaus Zeyringer lädt am Samstag zu einem Transflair u.a. mit Philosophin Lisz Hirn und begibt sich auf eine Spurensuche nach Herkunft, Identität und Imagination.

Sonntag
Die Sonntagsmatinée verspricht höchsten Unterhaltungswert, wenn Jan Koneffke seine Erzählerin Fanny mit Joseph Roth in seinem neuen Roman Im Schatten zweier Sommer (KiWi 2024) durch das Wien von 1916 spazieren lässt und Christoph Mauz Helmut Qualtingers An der lauen Donau performt. Musikalisch befeuern Saxophisticated den Sonntag.

Acht Weingüter aus sieben niederösterreichischen Weinbaugebieten sowie ein steirisches Gastweingut schenken ihre Best of-Produkte aus; das Weinalphabet bietet auch heuer wieder Interessantes und Wissenswertes zur Kunst des Kelterns.


Alle Informationen auf www.literaturundwein.at
Zum Programm 2024
Karten online bestellen
Literatur & Wein
Ort:
Stift Göttweig, Krems