©J.Lehotska
Rút Lichnerová
Writer in Residence / Ateliergast März / Slowakei
Rút Lichnerová, in Martin geboren, studierte Slowakische Philologie und Ästhetik in Bratislava. Als Kuratorin und Kunsttheoretikerin mit Schwerpunkt bildende Kunst tätig, veröffentlichte sie ihre ersten Kurzgeschichten in literarischen Sammlungen und Zeitschriften sowie im Slowakischen Rundfunk. 1989 erschien ihre Sammlung von Kurzgeschichten V Kremnisku (In Kremenisko), 1998 bildete der hier nun erstmals auf Deutsch vorliegende Roman Slepá rybka (Das blinde Fischlein, aus dem Slowakischen von Sigrid Maria Roswitha Eberstaller) einen bedeutenden Wendepunkt in ihrem Schaffen und gilt als eines der wichtigsten Werke der slowakischen Postmoderne. (Text: Drava Verlag)

In diesem Roman transportiert der poetische Gestus den inneren Monolog einer Frau, die sich ihren Gefühlen stellt und eine eigenwillige biografische Innenschau abhält, die Ränder von Realität und Imagination verwischt.

Nie werde ich vergessen, was dir vergönnt war, was dir zukam, du versucht und erfahren hast, warum du unzählige Male vom untersten Stockwerk zur Gebärenden hinaufgestiegen bist, um sie von ihrer umhäuteten Frucht zu entbinden. Nicht vergessen werde ich dir ihre animalische Dankbarkeit, ihr Gesicht, ihre Haut, ihr Geschlecht, am Tag der Sommersonnenwende offen und von rosiger Geschmeidigkeit, ihr hingehaltenes Besitztum. Sie will dich.
(Aus: Das blinde Fischlein, Drava 2019)
Lesung Rút Lichnerová

Werkstattlesung mit der Autorin
16. März 2022, 19 Uhr
Literaturhaus NÖ

Eintritt frei, Anmeldung erbeten
Anmelden