©C.Luger, H.Lackinger, R.Ruiss
Ein Fest für Julian Schutting
12. Oktober 2022
Anlässlich seines Geburtstages beehrt sich das Literaturhaus NÖ, dem unbestrittenen Meister von Lyrik und Prosa, dem ausgewiesenen Kenner und Liebhaber von Musik, dem Dichter mit dem fotografisch ausgebildeten Blick, einen Abend ausrichten zu dürfen. Julian Schutting, mit zahlreichen renommierten Preisen für sein Werk ausgezeichnet, darf zusätzlich zu diesen im Jahr 2022 den H.C. Artmann- Preis der Liste seiner Würdigungen zuzählen.

Schuttings umfangreiches Werk umfasst mittlerweile mehr als 60 Titel und ist in höchstem Maß geprägt von einem poetischen Grundgestus, der sich auch in der Prosa widerspiegelt. Der Autor, zwar hochgeschätzt, aber immer bescheiden an den Rändern des "großen Literaturbetriebs" zugange, beweist über die Jahrzehnte eine ebenso souveräne wie kontinuierliche Auseinandersetzung mit Dichtung, die er in seiner unverwechselbaren Sprache präsentiert. Sein jüngster Gedichtband Winterreise (Otto Müller, 2021) darf als brillantes Kleinod in der Reihe seiner präzisen, geschliffenen Arbeiten gesehen werden.

Julian Schutting selbst präsentiert kurze Auszüge aus Winterreise und - auf ausdrücklichen Wunsch des Dichters - liest ein weiterer Meister des (lyrischen) Fachs, der H. C. Artmann-Preisträger des Jahres 2020, Musiker und Oswald von Wolkenstein-Nachdichter Gerhard Ruiss, aus Das Los der Irdischen. Szenen und Dialoge (Literaturedition NÖ 2022).

Der textaffine Multiinstrumentalist, ehemalige Sängerknabe, Grundschullehrer mit drei Lehrämtern, Musikkapellmeister und Komponist Reinhold Ruiss (jüngste CD: Auden: Legend - Vertonungen von Gedichten des W. H. Auden) hat sich intensiv mit Schuttings Winterreise auseinandergesetzt und umspielt - im besten Wortsinn - die Gedichte des Schriftstellers.
ORT:
Literaturhaus NÖ
Steiner Landstraße 3
3504 Stein/Krems
BEGINN: 19.00 Uhr
EINTRITT: 12,- / ermäßigt 10,-
Karten bestellen