©F.Barta, M.Grande
Transflair: Satire. Über die kleinen Leute
Donnerstag, 31. Jänner 2019
mit Leo Lukas & Christoph Simon
Moderation Klaus Zeyringer


Wenn zwei wirklich unwiderstehliche Autoren / Kabarettisten - beide u.a. mit dem "Salzburger Stier", einer der wichtigsten Kleinkunstauszeichnungen im deutschsprachigen Raum geehrt, auf der Bühne des Literaturhauses zusammenfinden, ist Satire vom Feinsten angesagt. Die kleinen Dinge des Lebens, die den Alltag so herrlich abscheulich - oder aber so unerwartet zauberhaft machen, wie sie zu ihrer jeweiligen künstlerischen Form gekommen sind, wie der Beruf eines literarisch schreibenden Kabarettisten abseits der Bühne aussieht - darüber lesen und sprechen mit Moderator Klaus Zeyringer die Herren Leo Lukas & Christoph Simon.

Es sind die Geschichten neben der sogenannten "großen Geschichte", die hier von Interesse sind - und, im Vertrauen: Die sogenannten Großen & Mächtigen sind auch nur Menschen, denen ab und zu ein Stück Toilettenpapier unterm Schuh picken bleibt ...

Der gebürtige Steirer Leo Lukas betätigt sich als Schriftsteller, Kabarettist, Kabarett-Autor und Komponist und Regisseur. 2009 feierte er mit dem Best-of-Programm Aus dem Vollen sein 30-jähriges Bühnenjubiläum. Als Verfasser zahlreicher Perry Rhodan-Romane als auch als Autor des gemeinsamen Buches mit Gerhard Haderer Jörgi, der Drachentöter ist er Bestseller- Autor. In seinem jüngsten Titel Das große Leo Lukas Lesebuch (Ueberreuter 2018) versammelt der Vielseitige eine Auswahl seiner lustigsten, bösesten und berührendsten Texte aus vier Jahrzehnten.

Dieses vermaledeite Ding, die Minibar, jede beliebige Minibar jedes beliebigen Hotels, ist mein Untergang. Das Ende meiner Disziplin. Der Tod meiner Selbstachtung. Ich kann den Ludern einfach nicht widerstehen. (...) Ich verachte, ja hasse mich deswegen, höhne mich im Badezimmerspiegel "jämmerlicher, rückgratloser Schwächling!", geißle mich mit dem Hotelhandtuch ... und tapse reumütig zurück, denn ... "Waren da nicht auch noch Salzstangen?"


Christoph Simon wurde in Langnau im Emmental geboren. Er besuchte das Gymnasium in Thun und die Jazz-Schule in Bern. In der Folge bereiste er Israel, Jordanien, Ägypten, Polen, Südamerika, London und New York. Heute lebt er in Bern. 2001 veröffentlichte Simon seinen ersten Roman Franz oder Warum Antilopen nebeneinander laufen. Für den Roman Spaziergänger Zbinden wurde er 2010 mit dem Literaturpreis des Kantons Bern ausgezeichnet. 2011 erschien das Sammelsurium Viel Gutes zum kleinen Preis (alle Bilgerverlag), das Simon auch von seiner bisher unbekannten Seite als Zeichner und Cartoonist zeigt.

Mit seinem aktuellen Kabarett-Programm Der Richtige für fast alles ist er on tour. Die Berner Zeitung zitiert Christoph Simon Anfang 2018: "Humor ist, wenn einer etwas sagt, aber das Gegenteil macht, sagt Christoph Simon beim Kaffee. In seinem Fall heisst das: Da spricht ein hochnebliges Gemüt mit trister Miene, aber in jedem Gedanken steckt der Witz des Feingeists."

ORT:
Literaturhaus NÖ
Steiner Landstraße 3
3504 Stein/Krems
BEGINN: 19 Uhr
EINTRITT: 12,- / ermäßigt 10,-
Karten bestellen